Mit unserem Servicepaket sind Sie auf der sichern Seite!

Wir kümmern uns dauerhaft um Ihren Linux-Computer, damit Sie Ihren Computer immer im vollen Umfang nutzen können. Unser Servicepaket können alle Kunden erhalten die unser Linux-System verwenden.

Für nur 10 Euro pro Monat erhalten Sie unsere Hilfe als Flatrate. Sparen Sie sich die Zeit Foren zu durchsuchen und bekannte um Hilfe zu bitten. Kontaktieren Sie uns direkt und wir helfen Ihnen bei der Problemlösung.

 

Leistungen von unserem Servicepaket

 

Drucker, Scanner & Co.

Geben Sie uns Bescheid, dass Sie ein neues Gerät haben, wir kümmern uns um die korrekte Konfiguration der Treiber per Fernwartung über das Internet.

Anwender-Hilfe per Fernwartung

Wir passen die Einstellungen des Linux-Systems an, damit Sie leichter und schneller an Ihr Ziel kommen. Ferner installieren wir kompatible Anwendungen nach Wunsch.

Email und Internet bequem und sicher nutzen

Wir konfigurieren Thunderbird und Firefox, damit Sie einfach, bequem und sicher das Internet und Email nutzen können.

Prüfung der Sicherheitsupdates

Wir prüfen, ob Ihr Computer die Sicherheitsupdates erfolgreich installiert hat. Falls nicht, prüfen wir Ihren Computer auf Probleme und lösen diese.

System-Upgrade

Wir führen das Upgrade auf die jeweils neuste Version durch. Sie können dadurch Ihr Linux-System dauerhaft mit aktueller Software und Sicherheitsupdates verwenden.

Technischer Support

Falls Sie technische Probleme mit dem Linux-System oder den Anwendungen aus dem Software-Center haben, kümmern wir uns kostenfrei um die Lösung.

Support-Portal mit Anleitungen und Tipps

Sie haben direkten Zugriff auf alle Anleitungen und Tipps, die wir auf unserem Support-Portal veröffentlichen. Die Anleitungen sind auf deutsch und durch Bilder und Videos leicht verständlich. Sie erhalten auch Informationen, wie Sie Ihren persönlichen Datenschutz im Internet verbessern können.

Instandsetzung nach Systemfehlern

Falls Linux nicht mehr startet, führen wir kostenfrei in unserer Werkstatt eine Datensicherung durch und installieren Linux neu. Notwendige Ersatzteile können Sie selbst bereitstellen oder bei uns erwerben.

Individuelle Software-Hilfe

Auch wir können nicht an alles denken. Schreiben Sie uns Ihr Software-Problem und wir bemühen uns um eine Lösung.

 

 

Das Systemhaus masto-IT betreibt für kleine Unternehmen in Pforzheim und der Umgebung Server mit Linux.

Kleine Unternehmen im Raum Pforzheim wollen ein kostengünstiges, flexibles, sicheres und zuverlässiges IT-System. Linux Server sind hier eine verlässliche Komponente. Linux kann als NAS-System betrieben werden. Mit Samba können zentrale Netzlaufwerke bereitgestellt werden die mit allen Betriebssystemen kompatibel sind. Ein Linuxsystem mit Webserver und Datenbank kann als Kundenportal, Warenwirtschaft, Wiki oder Wissensdatenbank eingesetzt werden.

Pforzheim: Servicepaket für Linux

Wieder Malware in Canonicals Snap Store
Malware in Canonicals Snap Store und kein Ende. Besonders die das schnelle Geld versprechenden Crypto-Wallets tauchen immer wieder als Malware auf. Quelle

Tails 6.2 mit 21 neuen Sprachen für den Welcome-Screen
Das zweite Upgrade der neuen Hauptversion 6 von Tails erleichtert den Einstieg durch neue Übersetzungen in 21 Sprachen. Zudem wurden Schlüsselkomponenten aktualisiert. Quelle

Nitrux 3.4 bereitet Maui-Shell als Desktop vor
Nitrux ist eine unabhängige Distribution, die dem KDE-Projekt nahesteht. Trotzdem soll noch in diesem Jahr der Umstieg von Plasma zu Maui-Shell vollzogen werden. Quelle

Ubuntu 24.04 LTS »Noble Numbat« mit überarbeitetem Installer
Die pünktlich erschienene neue Version Ubuntu 24.04 LTS »Noble Numbat« hat viel Neues zu bieten. Neben einem aufgewerteten Installer wird auch die Barrierefreiheit nicht vergessen. Quelle

Fedora Workstation 41 kommt ohne GNOME X.Org Session
Mit Fedora Workstation 41 werden die Ausgaben mit GNOME und KDE Plasma beide ohne X11-Session ausgeliefert, was die Rückkehr zu X11 ein wenig erschwert. Quelle

Fedora stellt sich für KI auf
Künstliche Intelligenz ist da, um zu bleiben. Die Open-Source-Community darf das Feld nicht de Big Playern überlassen. Fedora entwickelt Ansätze einer Strategie. Quelle

Bcachefs erhält Finanzierung durch NLNet
Die Stiftung NLnet, die 1982 aus der European Unix Users Group hervorging, unterstützt Projekte, die zu einer offenen Informationsgesellschaft beitragen. Jetzt erhält Bcachefs darüber eine Finanzierung. Quelle

Incus und LXC in Version 6.0 LTS
Die beiden unter dem Dach von Linux Containers entwickelten Projekte LXC und Incus, ehemals LXD, erhielten eine Aktualisierung auf Version 6.0 LTS mit je fünf Jahren Unterstützung. Quelle

Linux 6.8 mit neuem Treiber für Intels Xe Grafikkarte veröffentlicht
Linus Torvalds gab am Wochenende die nächste Kernel-Version Linux 6.8 frei. Unter anderem können sich die Nutzer des Raspberry Pi 5 über Support für Broadcoms V3D DRM-Treiber freuen. Quelle

Opera stellt lokale KI vor
Opera stellt in Opera One Developer 150 lokale KI-Sprachmodelle zum Test bereit. Damit können Anwender verhindern, dass Daten ihrer Anfragen an externe Server abfließen. Quelle